Nebensätze
Adversativsätze
25.11.2011 - 11:09


Adversativsätze (von lat. advertere bzw. adversus : entgegengestellt) sind Nebensätze, die ein dem übergeordneten Satz entgegenstehendes Geschehen beinhalten. Sie haben eine gewisse Nähe zu Temporal- und Konzessivsätzen. Für Adversativsätze werden im Deutschen die Konjunktionen "während" und "wohingegen", seltener auch "indes" und "statt dass" gebraucht.


Die einzige wirkliche adversative Subjunktion des Lateinischen kann "cum" sein. Sie steht in dem Fall mit dem Konjunktiv:

Solum est homo ex tot animantium generibus atque naturis particeps rationis et cogitationis, quom [= cum] cetera sint omnia expertia.Unter sovielen Arten und Gattungen von Lebewesen ist nur der Mensch der Vernunft und des Denkens teilhaftig, wohingegen alle übrigen Lebewesen diese Fähigkeiten nicht besitzen.
Ergo cum silices, cum dens patientis aratri
depereant aevo, carmina morte carent.
Während Kiesel, der Zahn des ausdauernden Pflugs
mit der Zeit verschwinden, sind Gedichte unsterblich.



Zudem ist es möglich, einen Gegensatz über einen adversativ gefärbten Relativsatz - ebenfalls im Konjunktiv - auszudrücken:

Ita, qui in maxima celebritate atque in oculis civium quondam vixerimus, nunc saepe soli sumus. [pluralis maiestatis; sc. Cicero]Während ich damals in größter Berühmtheit und unter den Augen der Mitbürger gelebt habe, bin ich jetzt oft allein.
(Ich, der ich doch einst...)



Anmerkungen:
Im Lateinischen ist es eher unüblich ein adversatives Verhältnis zweier Geschehen über einen Nebensatz auszudrücken. Vielmehr geschieht dies über Partizipien oder über zwei Hauptsätze und eine adversative Konjunktion wie "sed", "vero" oder "at(qui)" (= aber). Eine weitere Möglichkeit wäre ein Präpositionalgefüge mit "pro" (= statt, anstatt).






Weiterführendes:
Im Gegensatz zu den Konzessivsätzen besteht bei den Adversativsätzen keine logische Beziehung zwischen Haupt- und Nebensatz. Der Unterschied ist ein kleiner, aber feiner:


I. Während es in England regnet, scheint in Italien (dagegen) die Sonne.

Hierbei handelt es sich um eine objektive Gegenüberstellung zweier gegensätzlicher Handlungen. Es besteht kein logisches Verhältnis und keine Abhängigkeit zwischen den beiden Sätzen.


II. Obwohl es in England regnet, scheint in Italien (trotzdem) die Sonne. (...das dürfte sie gar nicht)

In diesem Fall nimmt der Nebensatz die Funktion eines Gegenarguments ein, unter welchem die Hauptsatzhandlung dennoch abläuft. Es besteht also eine logische Verknüpfung zwischen beiden Sätzen.


Imperator


gedruckt am 24.03.2017 - 01:12
http://www.latein-imperium.de/include.php?path=content&contentid=65